Assoziierung

Doktorandinnen und Doktoranden, die über Themen, die für das Forschungsprogramm des GRK relevant sind, arbeiten und nicht aus Mitteln der DFG finanziert werden, können sich jederzeit um eine Assoziierung am GRK bewerben und durchlaufen ein analoges Auswahlverfahren. Sie sind den DFG-finanzierten Kollegiatinnen und Kollegiaten gleichgestellt und jederzeit zur Teilnahme an den Kolloquiumssitzungen und den Veranstaltungen des Graduiertenkollegs berechtigt. Sie können Reisemittel für Aufenthalte an ausländischen Institutionen und für die Teilnahme an Fachtagungen beantragen, sofern derartige Kosten nicht durch deren eigene Förderung abgedeckt wird. Bei assoziierten Kollegiatinnen und Kollegiaten kann die Promotion extern erfolgen; in diesem Fall wird der/die Doktorand/in von einem/einer der am GRK beteiligten Hochschullehrer/innen mitbetreut.Bei einer Bewerbung auf Assoziierung sind folgende Unterlagen elektronisch als Gesamtdatei im PDF-Format einzureichen (auf Deutsch oder Englisch):

  • Motivationsschreiben im Umfang von einer Seite
  • zweiseitige Skizze des geplanten Dissertationsvorhabens
  • tabellarischer Lebenslauf mit Publikationsverzeichnis (falls vorhanden),
    Abschlusszeugnisse, Nachweise wissenschaftlicher Tätigkeiten
  • Abschlussarbeit

Die Unterlagen sowie ein Empfehlungsschreiben von einem/einer Hochschullehrer/in, das separat übermittelt wird, ist an den Sprecher des GRKs, Prof. Dr. Johannes Pahlitzsch, grk2304@uni-mainz.de; Betreff: grk2304_Name, zu richten.